audiophile-architektur audiophile musik hörgenuss high end analoge musik hifi innenarchitektur raumgestaltung

wohnen

+

hören

Wohnen ist mit Hörgenuss vereinbar.

 

Mit innenarchitektonischer Finesse

und durch Einsatz wirkungsmächtiger Oberflächen entwickelte

audiophile ARCHITEKTUR

diesen Wohnraum zu einem erlebnisintensiven Hörraum.

 

Die Herausforderung gelang in Kombination mit dem Charakter

des Wohnzimmers. Das Ergebnis

ist hervorragende Raumakustik

in behaglicher und gemütlicher Atmosphäre.

Diese Installation von

audiophile ARCHITEKTUR

in einer Privatwohnung erzielte

durch diverse verstellbare

Elemente einen hervorragenden

Raumklang.

Durch die variable Position des Deckensegels und der schwenk-

baren Elemente ist eine Fein-

abstimmung für klassische und moderne Musik möglich.

 

Rezension des Kunden:

Was spricht also dagegen, einfach mal zu probieren als lange zu studieren.

Ansätze die Akustik meines Wohn- bzw. Hörbereichs dahingehend zu verändern, dass ich zufrieden bin, gab es in der Vergangenheit mehrfach. Der oder die Erfolge waren indifferent.

Die Problematik ganzheitlich anzugehen und mittels verschiedensten Diffusoren, Absorbern (offenporig), verschiedenen Materialien und Formen und Anordnungen zu erproben, was welchen Effekt hat oder wie sich die akustische Wahrnehmung am Hörplatz verändert, hat mir die Augen besser gesagt die Ohren geöffnet. Mit den Angeboten und Möglichkeiten, die die Fa. Audiophile Architektur eröffnet, habe ich endlich mein Akustik-Problem gelöst. Und zwar nachhaltig. Zugegeben es ist ein wenig vordenken, vorplanen, konzipieren notwendig, um die Zielrichtung der Veränderungen klarzumachen. Aber wenn das getan ist, ist dem Spieltrieb kein Ende gesetzt.

Nachdem Aufbau und Testphase abgeschlossen waren und ich mich von der Veränderungen überzeugt hatte, folgte die professionelle Umsetzung der vorgeschlagenen Idee bis hin zur Installation aus einer Hand.

Und wie ist es nun klanglich:

Eine unglaubliche Textur der Musik, die erkennbare Struktur und der musikalischer Fluss im Gegensatz zur Aufeinanderfolge von Tönen. Die Wahrnehmbarkeit kleinster Details, mikroskopischer Verästelungen im Klangbild, die schiere Dynamik-entfaltung ist unglaublich. Ich höre Musik, folge der Komposition, verstehe die Ideen des Produzenten, all das führt dazu, dass Musik hören wieder Spass macht und nicht zur Arbeit wird.

High endige Begrifflichkeiten wie Bühne, Ortung, Staffelung verkommen zu banalen Neben-sächlichkeiten, weil Gefühle vermittelt werden und man die Ideen dahinter glaubt zu verstehen.

Natürlich vermag die stupende Raumakustik schlechte Aufnahmen, schlechte Produktionen (egal ob CD, LP usw.) nicht zu verbessern. Im Gegenteil manches wird offenbar, was vorher dem „Raum“ zugeschrieben wurde, aber es überwiegt die Freude, sich hinzusetzen und zu lauschen, dabei zu entspannen, manchmal anspannen; aber immer mit einem Schmunzeln oder ist es ein wissendes Lächeln?

Eine klare Empfehlung an alle, die ernsthaft besser hören wollen, es sich aber nicht getraut haben.

Uwe Brückner

oben

audiophile ARCHITEKUR GmbH       Fliederstraße 41       64747 Breuberg       mobil +49 175 1750797      mail info@audiophile-architektur.de

Impressum